Stroke Unit – El Perdedor

Posted by on Dez 9, 2011 in CD-Reviews, Reviews | 2 Comments

Subtilität ist mit Sicherheit nicht die große Stärke der Band Stroke Unit. Was nicht nur Ihr etwas fragwürdiger Name unweigerlich klar macht, sondern auch ihre Song Titel wie „Virus Mankind“. Diese lassen eher wenige Fragen zu. Einen Zweck erfüllt das Ganze aber, getreu dem Motto „es gibt keine schlechte Presse“.Somit ist mein Interesse direkt geweckt.

Musikalisch hingegen agieren die fünf Duisburger nicht immer so gradlinig wie die Thematik es vermuten lässt. Zwar dominieren druckvolle Gitarrenriffs, straihgtes, leicht hardcoriges Drumming und eine alles durchdringende Stimme den Sound von Stroke Unit, dennoch klingen sie bei weitem nicht wie eine typische Rock- oder Metalband. Dafür sind Ihre Arrangements zu sehr von Genre-untypischsten Stilmitteln geprägt. Vor allem Sänger Sandy Schimmer verleiht, mit seinen beinahe folkloristisch klingenden Melodien, der Musik eine ganz eigene Note. Obwohl das Ganze stellenweise stark an die früheren System of a Down erinnert, wirken Stroke Unit nie wie eine Kopie. Dafür sind Ihre Kompositionen zu individuell und vielschichtig.

Schon der Titelsong, mit dem El Perdedor eingeleitet wird, offenbart dem Hörer einen tiefen Einblick in die unergründbaren Tiefen des Stroke Unit Universums. Placebo artige Gitarren die von Donnerschlag-Riffs durchbrochen werden münden über einen in bester Maiden Manier dröhnenden Bass in eine irrwitzige Offbeat-Strophe. Kurzer blick auf die Spielzeitangabe – keine 30 Sekunden vergangen. Entspannung – Fehlanzeige. Doch darum geht es auf El Perdedor schließlich auch nicht.

Stroke Unit bieten auf Ihrem bereits zweitem Studioalbum eine sehr individuelle Version moderner Rockmusik. Wer System of a Down mag und auf jede Menge Groove steht, sollte sich mit El Perdedor eingehender beschäftigen.

Meinung von André

 

Tracklist:

  • El Perdedor
  • Jilly Bean
  • Animan
  • Virus Mankind
  • Bloodymir
  • Lost It
  • We’ve met before
  • Proud of your Courage
  • The nagging Missus
  • Halls of Valhalla
  • Arriba Caco

 

 

  • Dan

    „El Perdedor“ – I’m a loser, baby! Aber „Lost it“ war („yesterday“). Fantastisches Album mit einem fantastischen Draiwnsounde-Cover!
    Die Units sind allerdings sämtlichst nicht aus Duisburg (wenn ich mich nicht irre).

  • Dan

    Ach und danke für die Tracklist, ihr Hengste 🙂